PJ-Tertial Innere in Philippusstift (8/2011 bis 11/2011)

Station(en)
Kardiologie
Einsatzbereiche
Station, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme, Diagnostik
Heimatuni
Essen
Kommentar
Das besste Tertial überhaupt!!! Kann ich nur weiterempfehlen. Ich hab super viel gelernt in dieser Zeit. Die Oberärzte und die Chefärztin haben sich zwei mal pro Woche für uns eine Stunde Zeit genommen und mit uns ( wir waren übrigens nur 2 PJ´s ) diverse wichtige Themen besprochen. Alle , aber wircklich ALLE ware super lieb, es gab nie Probleme oder Ärger. Und wenn man sich an manchen Ärzten ( wie Dr. Amanakis) anhängt kriegt man die ganze Zeit unmengen an Wissen mitgeteilt :) Wir haben uns so abgesprochen dass wir 2 Tage pro Monat frei hatten, dabei konnte man aber auch nach Absprache bei wichtigen Termine auch früher gehen. Das Essen war das einzige was zu Wünschen übrig liess :) war aber kostenlos :) Das Krankenhaus an sich ist Kardiologish- Pulmonologisch und Gastroenterologisch orientiert aber es gibt auch eine ZNA, wo man auch gerne mitmachen darf. Man kann eigentlich alle Untersuchungen sehen, evtl. dabei mitmachen und auch am Tisch stehen im Katheterlabor :) Und man kriegt tatsächlich vieles beigebracht. Die Assistenzärzte waren alle super nett und hilfsbereit. Man hatte auch eigenes Zimmer mit eigene Patienten die man vorstellen konnte bei der Visite und auch Vorschläge zu Therapie und Untersuchungen geben konnte, aber alles ganz locker und in einem sehr angenehmen Ton. Blutentnahme war NICHT Hauptarbeit der PJ´s, hiess es am Anfang, und so war es auch, man hat in gutem Masse ausgeholfen wenn es sein musste.
Die Chefin hat sich am letzten Tag sogar Zeit für uns genommen um ein Feedback zu geben und zu bekommen, fand ich echt toll ( nicht wie in manch anderen Krankenhäuser wo man als ´´ Dings ´´ benannt wird)
Es ist nicht überall so, glaubts mir, wenn ich Innere machen wollte, würde ich es definitiv da machen :)
Sehr kollegiale und angeneme Umgebung, wo man viel lernt und sehr viel Spass hat :))

Wenn Ihr da mal PJ macht, viele Grüsse von Konstantina an ALLE :)
Unterricht
3 x / Woche
Inhalte
Prüfungsvorbereitung
Repetitorien
Bildgebung
Fallbesprechung
EKG
Sonst. Fortbildung
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Punktionen
EKGs
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
150
Gebühren in EUR
keine

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.00