PJ-Tertial Unfallchirurgie in Albert-Schweizer-Krankenhaus Northeim (2/2012 bis 4/2012)

Station(en)
5/6
Einsatzbereiche
Station, OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme
Heimatuni
Goettingen
Kommentar
Ich hatte mir die Chirurgie wesentlich schlimmer vorgestellt. Man hat einen geregelten Tagesablauf, 7.30 Frühbesprechung mit Röntgenerklärungen der beiden Chefärzte, dann Blutentnahmen, Aufnahmeuntersuchungen in der Ambulanz , Ops und Visiten. Daneben erklären einem die Assistenten sehr viele Basics und rufen bei spannenden Fällen auch mal gerne an :-).Das Klima ist insgesamt echt gut, auch die Oberärzte sind voll nett.Man hat auch nicht nur Unfallchirurgie gemacht sondern wurde auch von den Allgemeinchirurgen einbezogen. Im OP ( man hat eigentlich so 1-2 Ops am Tag gehabt), wurde viel erklärt und gezeigt, man durfte auch ziemlich oft nähen. Besonders toll war die Zeit in der ZNA, wo man Röntgenbefundung, Untersuchung und Nähen geübt hat, man konnte auch, wenn man denn wollte, mit dem Notarzt mitfahren. Insgesamt hatte ich hier eine schöne Zeit, habe viel gelernt und kann northeim empfehlen!!

Bewerbung
Frau Niemeier
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Repetitorien
Sonst. Fortbildung
Nahtkurs
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Mitoperieren
Punktionen
Rehas anmelden
Patienten aufnehmen
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gesammelt am Ende
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Kleidung gestellt
Gehalt in EUR
700

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
3
Stimmung Klinik
2
Unterricht
2
Betreuung
2
Freizeit
2
Lehre auf Station
1
Insgesamt
2

Durchschnitt 1.93