PJ-Tertial Allgemeinchirurgie in Kantonsspital Frauenfeld (8/2011 bis 12/2011)

Station(en)
I, K, Notaufnahme
Einsatzbereiche
Station, OP, Notaufnahme
Heimatuni
Tuebingen
Kommentar
Chirurgie war eigentlich nie mein Fach... und dann kam Frauenfeld.

Relativ viel Autonomie mit der man unter Umständen auch erst mal lernen muss zurecht zu kommen. Es gibt sehr viele nette Kollegen, die bemüht sind einem viel beizubringen.

Das Einsatzgebiet ist prima. Man kommt viel rum. Ich hab während der zeit auch drei Wochen auf der Uro und eine Woche auf der Radio hospitiert.

Studientage gibts keine, dafür aber 6,5 Tage Urlaub.

Die Pikettdienste sind manchmal anstrengend aber wirklich auch lohnenswert.

Je nach Eigeninitiative (die ist hier gefordert) und engagement darf man auch kleine Eingriffe im OP unter Anleitung selbst machen.

Das OP Spektrum ist vielseitig und wer sich gut anstellt darf ordentlich selbst mitmischen. Die Einteilung zu den OPs werden außerhalb vom Pickett-Dienst selbständig von den UHUs durchgeführt. Während dem Pickett gehören orthopädische OPs oft dazu.

Die Stimmung unter den Ärzten ist im Vergleich zu anderen Kliniken sehr offen.

Die Zeit im Wohnheim mit den anderen PJ lern, Assitenzärzten und Famulaten war legendär ist wohl aber auch sehr von der Gruppe abhängig. Ich hatte ein Zimmer zur Straße hin. Das war im Sommer etwas laut dafür war der Ausblick aus meinem Fester legendär. Die Grillsessions auf dem Wohnheimdach, die vielen gemütlichen Abende mit Bier oder Wein und der Bodensee bzw das Freibad waren genial.

Im Spital gibs leckeres Essen, man sollte sich von den Preisen nicht abschrecken lassen. Es lohnt sich. Und Zeit gibts fast immer.

Auf Stockwerk P steht ein Flügel der benutzt werden darf.

Einen richtigen PJ Unterricht gibts nicht. Di Abends sind im zwei Wochen Takt Fortbildungen für Hausärzte und anschließendem Apero (Ein extra Punkt für die Schweiz!!!) Sonst gibt es wöchentlich Assistenzarzt Fortbildung. Es gibt durchaus die Möglichkeit auf Chef- und Oberärzte zuzugehen. Wir haben wöchentlich 1h mit dem Chef eine art Tumor-Board-Lunch gemacht.

Zur Umgebung brauch ich nicht viel zu sagen: google hilft weiter. Ein Auto ist auf alle Fälle von Vorteil, aber nicht zwingend notwendig da eh irgendjemand immer ein Auto hat.

FAZIT: Wirklich lohnenswertes, erlebnisreiches Tertial!


Bewerbung
Ich hab mich 1,5 Jahre im Voraus beworben. Ist aber absolut unnötig. Mit ein bisschen Glück reichen auch 1,5 Monate. Einfach mal Anfragen, die Nachfrage ist groß.
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Röntgenbesprechung
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Mitoperieren
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
17:00 bis 18:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
1000
Gebühren in EUR
350

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
1
Unterricht
3
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.33