PJ-Tertial Gastroenterologie in Hopital Beaujon (10/2011 bis 1/2012)

Station(en)
Assistance Nutritive
Einsatzbereiche
Station, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Diagnostik
Heimatuni
Erlangen
Kommentar
Ich hatte ein perfektes Tertial in Paris. Die Station und die Mitarbeiter ahebn alle Möglichkeiten geboten fachlich zu lernen und auch die Stadt ausgiebig zu entdecken. Die Lehre ist perfekt und alles liegt im eigenen Ermessen wie man sein Tertial am liebsten verbringen möchte, ob lieber Stadt- oder Medizin-orientiert. Ich habe einen perfekten Mittelweg gefunden und habe viele nette Leute kennengelernt mit denen ich eine tolle Zeit hatte. Sehr empfehlenswert um in Paris etwas heimisch zu werden!
Bewerbung
Ich habe dem Chefarzt damals eine ganz formlose Mail geschrieben und alles hat schnell und perfekt geklappt. Bei mir war das etwa ein Jahr vorher, aber ich denke das sollte auch spontan klappen. Auch bei der Erasmus-Bewerbung, die vor dem Praktikum zu organisieren war und für die die Kooperation mit den Ärzten der Station nötig war hat perfekt geklappt!
Unterricht
Häufiger als 5x / Woche
Inhalte
Repetitorien
Bildgebung
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Röntgenbesprechung
Patienten untersuchen
Punktionen
EKGs
Poliklinik
Botengänge (Nichtärztl.)
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
4
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.20