PJ-Tertial Anästhesiologie in Elisabeth Krankenhaus (2/2011 bis 6/2011)

Station(en)
OP/operative Intensivstation
Einsatzbereiche
Station, OP
Heimatuni
Essen
Kommentar
Mit Ausnahme von Herrn Dr. K., der mich als Tutor sehr engagiert betreut hat, die wichtigsten Grundlagen und prüfungsrelevanten Themen besprochen hat sowie mich hat eigenständig arbeiten lassen, war dies ein sehr enttäuschendes Tertial.
Die Stimmung in der Abteilung ist sehr schlecht, sodass man als PJler am besten ´unsichtbar´ wird. Teaching findet nicht statt und man wird überhaupt nicht ins Team integriert.
Nur von abzuraten, hier sein PJ zu machen!!!
Bewerbung
über das Dekanat
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
EKG
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Braunülen legen
Blut abnehmen
Eigene Patienten betreuen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
150
Gebühren in EUR
keine

Noten

Stimmung Station
5
Kontakt zur Pflege
4
PJler-Ansehen
5
Stimmung Klinik
5
Unterricht
4
Betreuung
4
Freizeit
4
Lehre auf Station
5
Insgesamt
5

Durchschnitt 4.73