PJ-Tertial Orthopädie in Inselspital Bern (2/2011 bis 6/2011)

Station(en)
K
Einsatzbereiche
Station, OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Diagnostik
Heimatuni
Rostock
Kommentar
Insgesamt habe ich ein super Tertial gehabt! Ich wurde sehr gut in das Team integriert. Die Ärzte sind sehr freundlich! Man musste zwar viel arbeiten (Ende in der Regel nicht vor 18.00Uhr), wurde dafür aber entlohnt. Die Pikettdienste werden zusätzlich bezahlt und sind je nach Unterassisten-Anzahl gut zu schaffen. Leider kamen die Studentenfortbildungen etwas zu kurz, aber es gab im Op und der Poliklinik viel zu lernen. Bern ist eine super Stadt. Ich kann die Orthopädie der Insel nur weiterempfehlen!
Bewerbung
kurzfristig 2-3 Monate
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Prüfungsvorbereitung
Bildgebung
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Nahtkurs
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Röntgenbesprechung
Patienten untersuchen
Mitoperieren
Punktionen
Rehas anmelden
Poliklinik
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
17:00 bis 18:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
800
Gebühren in EUR
50 fr Dekanatsstempel

Noten

Team/Station
1
Kontakt zur Pflege
2
Ansehen des PJlers
1
Klinik insgesamt
1
Unterricht
3
Betreuung
1
Freizeit
3
Station / Einrichtung
1
Gesamtnote
2

Durchschnitt 1.67