PJ-Tertial Urologie in Leopoldina Krankenhaus (12/2010 bis 3/2011)

Station(en)
73
Einsatzbereiche
Station, OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Diagnostik
Heimatuni
Wuerzburg
Kommentar
Mit großem Abstand das beste Tertial meiner PJ-Zeit. Sehr nette Assistenten, Oberärzte und Chef. Sehr familiäre und lockere Atmosphäre und gute Integration ins Team. Eigentlich unterscheidet sich das Dasein kaum von dem eines Assistenzarztes mit allen dazugehörigen Rechten und Pflichten. Inklusive eigene Operationen, diagnostische Prozeduren sowie Arbeit auf Station mit eigenem Patientenzimmer. Bei Fragen oder Problemen gab es immer ein offenes Ohr und kompetente Lösungen, egal von wem im Team, sodass nie Unzufriedenheit aufkam.
Bewerbung
Wunschort bei der Anmeldung im Dekanat angegeben.
Unterricht
Häufiger als 5x / Woche
Inhalte
Bildgebung
Fallbesprechung
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Mitoperieren
Punktionen
Poliklinik
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
160 Fahrgeld / Monat
Gebühren in EUR
/

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.13