PJ-Tertial Innere in Concord Repatriation General Hospital (2/2011 bis 4/2011)

Station(en)
Endokrinologie / Gastroenterologie
Einsatzbereiche
Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Diagnostik
Heimatuni
Regensburg
Kommentar
Man lernt hier soviel, wie man lernen will. Je nachdem, wie interessiert man sich zeigt und wielange man bleiben will, bekommt man viel gezeigt oder es wird akzeptiert, dass man etwas Freizeit will.

Die Endokrinologie kann ich sehr empfehlen. Dienstbedinn ist immer 8.30 Uhr. Man geht mit auf die Ward Rounds oder in de Clinics (Sprechstunden zu Diabetes, Osteoporose,..). Dienstag und Freitag sind immer Teambesprechungen mit allen Consultants (Oberaerzte) und dem Chefarzt (zufaellig ein Deutscher). Man bekommt viel erklaert und darf auch gern mal eher gehen, wenn man will.

Gastroenterologie war auch ganz nett, nur ist hier eigentlich von frueh bis spaet Endoskopie angesagt, was ich etwas langweilig fand mit der Zeit.

Zur Wohnsitutation ist zu sagen, dass man vom Elective Officer Pep eine Liste mit moeglichen Accommodations bekommt. Diese kosten alle um die 140 - 160$ pro Woche. Aber man darf ja nicht den Fehler machen sich bei "Ron" (2. auf der Liste) einzuquartieren, dort ist es absolut nicht zu empfehlen.

Bewerbung
2 Jahre im Voraus beim Elective Officer (pepprodromou@med.usyd.edu.au) und Achtung: Pep ist eine Frau :)
Unterricht
3 x / Woche
Inhalte
Bildgebung
Fallbesprechung
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Patienten untersuchen
Poliklinik
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
-
Gebühren in EUR
ca. 600 Studiengebhren fr 8 Wochen

Noten

Team/Station
2
Kontakt zur Pflege
3
Ansehen des PJlers
3
Klinik insgesamt
2
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Station / Einrichtung
3
Gesamtnote
2

Durchschnitt 2