PJ-Tertial Gastroenterologie in Klinikum Ernst von Bergmann (2/2011 bis 6/2011)

Station(en)
E6
Einsatzbereiche
Station, Diagnostik
Heimatuni
Berlin
Kommentar
Sehr sehr nettes Team. Habe mich sehr wohl gefühlt. Das Team ist sehr dankbar für jeden Studenten, der bei den vielen Blutabnahmen und Flexülen hilft und Arbeit abnimmt. War diese Aufgabe erledigt, stand es mir frei was ich machen möchte. Aufnahmen, Briefe, eigene Patienten betreuen,in der Endoskopie zuschauen. Vom umfangreichen Wissen v.a. der Fachärzte konnte ich wirklich profitieren. Und das Tertial hat Spaß gemacht. Im Hinblick auf die klinischen Fertigkeiten konnte ich mich verbessern und sogar Punktionen selber durchführen. Insgesamt sehr lehrreich und hat mir gezeigt, dass in der Inneren ein großes Wissen nötig ist und die richtige Bahnung von Diagnostik entscheident für die Therapie ist. Frühstück und Mittagspause war immer möglich.
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Bildgebung
Fallbesprechung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Punktionen
Rehas anmelden
EKGs
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
2
Unterricht
3
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
2
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.60