PJ-Tertial Chirurgie in Parkkrankenhaus Leipzig-Suedost (3/2010 bis 4/2010)

Station(en)
Gefäßchirurgie
Einsatzbereiche
Station, OP
Heimatuni
Leipzig
Kommentar
unmögliche Abteilung, man verbringt den ganzen Tag mit Blutabnehmen und die Patienten "voraufzunehmen", d.h. RR messen, Dopplerdrücke messen, EKG schreiben, nicht auswerten und Medikamentenliste aufschreiben, da die Innere Angiologie auch noch Betten auf der Station hat, kommen pro Tag so 10 Aufnahmen, wenn nicht mehr, es erinnert an Fließbandarbeit. Kaum OP Assistenz möglich, weil es dazu eine geschulte Fachkraft gibt, Lehre gleich null, die Visiten sind entsetzlich! Die Einzige, die uns etwas beibrachte, war die Aufnahmeschwester. Allerdings nettes Pflegepersonal!
Bewerbung
leider rotiert man diese Abteilung automatisch rein, wenn man Chriurgie-PJ im Prakkrankenhaus macht, Tipp: diese Station ans Ende legen und seinen Urlaub nehmen!!!
Unterricht
Kein Unterricht
Tätigkeiten
Braunülen legen
Blut abnehmen
Mitoperieren
Botengänge (Nichtärztl.)
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
200 Euro

Noten

Stimmung Station
3
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
5
Stimmung Klinik
5
Unterricht
5
Betreuung
5
Freizeit
3
Lehre auf Station
2
Insgesamt
5

Durchschnitt 4.33