PJ-Tertial Anästhesiologie in Klinikum Bremen-Mitte (2/2010 bis 6/2010)

Station(en)
OP und Intensiv
Einsatzbereiche
Station, OP, Notaufnahme
Heimatuni
Goettingen
Kommentar
Würde ich wieder machen.
Großes Team, aber auf viele ausgelagerte OPs, Intensiv etc verteilt, daher immer überschaubares Team umeinherum.
Was kannst Du machen:
Einleitung: Maskenbeatmung, Intubation, ZVK, Arterie, BK.
Im OP: Narkoseüberwachung und dann Ausleitung.
Intensiv: je nach Team, Vertrauen etc. eigenen Pat. betreuen, Bronchoskopieren, ZVK etc.
NEF: sehr zu empfehlen, die Leutz von der Feuerwehr sind sehr nett.
Notaufnahme: Schockraum, Reanimation (wenn es sich ergibt).PJ-Unterricht ist sicherlich optimierbar. Abteilungsinterne Fortbildung 1-2x pro Woche.
In meinem Tertial waren wir 2 PJs, einer OP, eine Intensiv.
Unterricht
3 x / Woche
Inhalte
Repetitorien
EKG
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Punktionen
EKGs
Botengänge (Nichtärztl.)
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gesammelt am Ende
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Kleidung gestellt

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
2
Unterricht
2
Betreuung
2
Freizeit
2
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.53