PJ-Tertial Innere in Klinikum Darmstadt (9/2009 bis 12/2009)

Station(en)
Onkologie 12/ Kardiologie 4
Einsatzbereiche
Station
Heimatuni
Frankfurt
Kommentar
Das Tertital Innere wird in 2 Abteilungen geteilt. Wünsche werden am Anfang von allen geäußert und nach Mögllichkeiten umgesetzt.
Die Innere hat mir sehr gut gefallen. Der Unterricht fand sehr oft statt und war aber natürlich vom Referenten abhängig. Allerdings hatte jeder Bereich der Inneren einen festen Termin in der Woche. Durch die vielen Seminare war man nicht andauernd auf Station und ich wurde der Sache so nicht so überdrüssig. Wenn man sich einsatzwillig zeigt, hab ich die Erfahrung gemacht waren auch alle willig einem viel beizubringen und zu erklären. Teils wie in jedem Krankenhausbetrieb war das natürlich zeitlich nicht immer voll möglich.
Im Grunde war man primär mit seinem Stationsarzt/ärtzin unterwegs und denen auch zu geteilt. Auch mal früher zu gehn , oder einen Studientag vor oder umzulegen war so kein Problem.
Bewerbung
1.Wunschziel bei bei der PJ Auswahl gewesen. Wird bei uns über die Uni ausgelost/verteilt.
Keine persönliche Bewerbung also.
Unterricht
5x / Woche
Inhalte
EKG
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Punktionen
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
150

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
2
Unterricht
1
Betreuung
2
Freizeit
1
Lehre auf Station
2
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.53