PJ-Tertial Allgemeinchirurgie in Kantonsspital Aarau (12/2009 bis 3/2010)

Station(en)
Unfall-, Viszeral-, Gefässchirurgie, Notfallstation
Einsatzbereiche
OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme
Heimatuni
LMU Muenchen
Kommentar
Hauptsächlich Stat-o-mat oder Hakenhalter. Fast keine praktische Ausbildung und nur wenig theoretische Ausbildung. Wenn man mehr Konakt zu den Assistenzärzten hätte wäre es sicher besser. Teilweise werden aber diese aber auch von den Oberärzten kurz gehalten.
Bei vielen Uhu´s (9-10) kommt man recht früh raus und hat dem entsprechend viel Freizeit. Als chirurgisch interessierter PJ habe ich kaum was aus dem Tertial mitgenommen.
Bewerbung
Wie immer in der Schweiz. Entweder 1 1/2 - 2 Jahre im voraus oder ganz kurzfristig
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
Tätigkeiten
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Botengänge (Nichtärztl.)
Patienten aufnehmen
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Unterkunft gestellt
Gehalt in EUR
ca. 1000
Gebühren in EUR
fr die quivalenzbescheinigung der Uni Zrich 50 CHF

Noten

Team/Station
4
Kontakt zur Pflege
5
Ansehen des PJlers
3
Klinik insgesamt
2
Unterricht
4
Betreuung
6
Freizeit
2
Station / Einrichtung
1
Gesamtnote
3

Durchschnitt 3.07