PJ-Tertial Pädiatrie in Sana Klinikum Lichtenberg (2/2010 bis 3/2010)

Station(en)
Neuropädiatrie
Einsatzbereiche
Station
Heimatuni
Berlin
Kommentar
Aufgrund meines Medizinstudiums in Wien (anderes System als in Deutschland) beschränkte sich mein PJ-Aufenthalt an der Kinderklinik nur auf einen Monat.
Angefangen mit einem sehr herzlichen Empfang am ersten Tag, mit Führung durchs Haus und Vorstellung beim Personal konnte ich mir meine "Wunschstation" selber aussuchen.
Ich enschied mich für die Neuropädiatrie. Das Klima auf dieser Station empfand ich als sehr angenehm, ich wurde sofort integriert, bei den Ärtzen sowie auch den Schwestern. Ich konnte jederzeit Fragen stellen, für die sich dann auch Zeit zum Beantworten genommen wurde. Vom Mitgehen bei der allmorgendlichen Visite mit Untersuchung jeden Kindes, bis über Blutabnahmen, Braunülen legen, Neuaufnahmen machen, EKGs befunden, Arztbriefe/Entlassungsbriefe schreiben, etc, gehörte dies zu meinem Aufgabenspektrum und wurde ich von den Ärzten bestärkt mir Gedanken zu Therapie und Diagnostik zu machen.
Die PJler werden in diesem Krankenhaus generell sehr darin bestärkt sich aktiv Miteinzubringen. Es war jederzeit möglich auf andere Stationen zu schauen oder bei Eingriffen dabeizusein.
Der Monat an der Kinderklinik Lindenhof hat mir ausgesprochen gut gefallen und ich kann es nur weiterempfehlen!
Unterricht
Kein Unterricht
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Notaufnahme
EKGs
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.00