PJ-Tertial Visceralchirurgie in St.-Josefs-Hospital (6/2009 bis 10/2009)

Station(en)
13/14
Einsatzbereiche
Station, OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme
Heimatuni
Hannover
Kommentar
ich hab gedacht das wird das schlimmste tertial von allen... ich lag total daneben! das team ist total nett, man wird gfördert wo es nur geht und man fühlt sich "gebraucht" ohne sich ausgenutzt zu fühlen...leider gibt es jetzt einige änderungen in der besetzung der chef-/oberärzte...bleibt abzuwarten wie es sich entwickelt!
auch wenn es keine pj fortbildungsveranstaltungen gibt, versucht doch jeder einem wissen zu vermitteln, so dass diese veranstaltungen nicht fehlen!
Unterricht
Kein Unterricht
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Mitoperieren
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
17:00 bis 18:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Unterkunft gestellt
Gehalt in EUR
400

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.20