PJ-Tertial Psychiatrie in ZI Mannheim (8/2009 bis 12/2009)

Station(en)
4a
Einsatzbereiche
Station
Heimatuni
Heidelberg - Fakultaet Mannheim
Kommentar
Eigentlich habe ich mich nur aus Verlegenheit für Psychiatrie als Wahlfach entschieden, wollte mich kurz vorher sogar noch umentscheiden.
Im Nachhinein muss ich sagen, dass es ein rundum gelungenes Tertial war und die beiden Folgenden da wohl nicht mehr heranreichen können.
Ich wurde auf der Station herzlich aufgenommen und gleich voll integriert. Am Ende der ersten Woche habe ich meine erste Lumbalpunktion gemacht und es wohl am Ende auf mehr Punktionen gebracht wie so mancher Assistenzarzt.
Teachings fanden eigentlich täglich statt.
Nach einer Eingewöhnungszeit habe ich dann auch so manchen Tag alleine auf Station verbracht und alleine die Gruppen- oder Einzelvisite gemacht.
Es hat mir wirklich wahnsinnig gut gefallen und ich habe sehr viel gelernt.
Ich kann nur jedem, der sich bei seinem Wahlfach unschlüssig ist, ein Tertial in der Psychiatrie empfehlen!
Bewerbung
über Studiendekanat
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Repetitorien
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Punktionen
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.00