PJ-Tertial Chirurgie in Park-Klinik Weissensee (12/2008 bis 4/2009)

Station(en)
1a
Einsatzbereiche
Station, OP, Notaufnahme, Diagnostik
Heimatuni
Berlin
Kommentar
Ein gutes Tertial in einem sehr familiären Haus mit guter Zusammenarbeit zwischen den Disziplinen. Regelmässig super Studentenunterricht vom Chef, sehr menschliche Oberärzte und ein ingesamt nettes Team. Jeder kann es sich aussuchen ob er mit in den OP möchte, auch in der Rettungsstelle kann man viel lernen und eigenständig erledigen (Zugänge, Blutentnahmen, Punktionen, Untersuchungen, Anmeldungen, Nähen,..). Man kann (fast) jeden Tag essen gehen, die Kantine ist super, 2€ Zuschuss.
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Prüfungsvorbereitung
Repetitorien
Nahtkurs
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Gipsanlage
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Mitoperieren
Punktionen
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
2
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.20