PJ-Tertial Anästhesiologie in Klinikum Links der Weser (2/2007 bis 5/2007)

Station(en)
OP, Intensiv, Rettung
Einsatzbereiche
Station, OP, Notaufnahme
Heimatuni
Goettingen
Kommentar
Je nach Anspruch ein Glückstreffer oder solala.
Da ich viel Wert auf Frei (Lern-)zeit ,ein kleines Gehalt und kein PJler-Überfluss gelegt habe absolut ein Pluspunkt.
Weiteres Plus: Viele Ansprechpartner und gute Betreuung.
Negativ: Keine interne Fortbildung (teilkompensiert durch gute Betreuung)
Ein paar Ärzte hatten wenig Routine im Umgang mit PJlern, woraufhin die eigene Selbständigkeit manchmal eingeschränkt war.

Fazit: Wer auf regelmäßige und häufige Fortbildungen abfährt, ist hier falsch.
Wer Zeit zum Lernen und Doktorarbeit benötigt, ist hier gut aufgehoben.
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Notaufnahme
Patienten untersuchen
Punktionen
EKGs
Eigene Patienten betreuen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
250,00

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
1
Unterricht
5
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
2

Durchschnitt 1.73