PJ-Tertial Allgemeinchirurgie in Sophien- und Hufeland- Klinikum (8/2008 bis 12/2008)

Station(en)
Ch 1
Einsatzbereiche
Station, OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme
Heimatuni
Jena
Kommentar
Learning bei doing stand im Vordergrund. Man erlernt viel in puncto Wundpflege aller Arten. Auch komplizierte Fälle wurden dabei regelmäßig von uns PJlern versorgt. Die theoretische Grundlage kommt dabei leider im Sationsalltag manchmal zu kurz. Wer bereit ist darüber hinaus Engagement (und Zeit, auch öfter bis 18:00 und später) zu geben, bekommt auch enorm viel gezeigt und beigebracht. Alle Dienste waren lehrreich und machten Spaß.
Tägliche Integration in den OP-Plan, meist 2. Assistenz.
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Mitoperieren
Poliklinik
Patienten aufnehmen
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Gehalt in EUR
400

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
3
Stimmung Klinik
2
Unterricht
2
Betreuung
3
Freizeit
3
Lehre auf Station
4
Insgesamt
2

Durchschnitt 2.33