PJ-Tertial Gynäkologie in Landeskrankenhaus Hall (10/2021 bis 12/2021)

Station(en)
Geburtshilfe/gyn. Sonder/Onko
Einsatzbereiche
Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, OP, Station, Notaufnahme
Heimatuni
Innsbruck
Kommentar
Das Team in Hall ist kurz gesagt total eigenartig. Es gibt einen geschäftsführenden Oberarzt, der sehr mit Vorsicht zu genießen ist und der meiner Meinung nach das ganze Team mit seinen Launen beeinflusst. Einerseits ist er unmöglich und kann sogar beleidigend sein, andererseits lobt er einen dann in den 7 Himmel vollkommen übertrieben. Auch mag er weibliche Mitarbeiterinnen lieber als die männlichen Kollegen.
Die restlichen Oberärztinnen sind auch alle eigen, eine ist freundlich, der Rest ignoriert dich einfach. Die zwei Assistenzärzte, die zu meiner Zeit da waren sind okay, aber man hat nie das Gefühl, dass man wirklich erwünscht ist bzw. dass das Team einem gern etwas zeigt/beibringt.

In meiner KPJ-Zeit sind wir Studenten eigentlich nur für den OP eingeteilt worden zum Haken halten. Wenn Zeit war bin ich ein paar Mal in die Ambulanz, aber meistens ist da niemand zu dem man gerne geht. Schallen/Untersuchen etc hat mir niemand etwas beigebracht. Auf der Station gibts die Visite und dann passiert nicht mehr viel. Kurzum habe ich in der Zeit gynäkologisch nichts Praktisches gelernt, einzig das was ich mir selber durchgelesen habe. Mindestens ein Student musste auch immer bis 15.45 Uhr dableiben, auch wenn NICHTS mehr zu tun war, nur falls sie jemanden brauchen für eine Notsectio oder dergleichen.
Einzig die Turnusärztinnen waren total lieb, die sind jedoch selber nur vorm Computer gesessen und mussten Papierkram erledigen und auch ihnen hat niemand etwas beigebracht, weshalb sie selber wenig Lust auf die Abteilung hatten.
1x die Woche gibt es eine Turnusarzt-Fortbildung, die man als Student besuchen kann.

Mir hat die Zeit nichts gebracht, außer dass ich weiß wie ich in Zukunft nicht arbeiten möchte und vor allem wie ich mich nicht um Studenten kümmern möchte.
Bewerbung
Über das KPJ-Buchungs Portal für die Tirol Kliniken.
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Blut abnehmen
Braunülen legen
Botengänge (Nichtärztl.)
Mitoperieren
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Gehalt in EUR
430

Noten

Team/Station
4
Kontakt zur Pflege
2
Ansehen des PJlers
3
Klinik insgesamt
3
Unterricht
4
Betreuung
4
Freizeit
4
Station / Einrichtung
2
Gesamtnote
4

Durchschnitt 3.47