PJ-Tertial Anästhesiologie in Universitaetsspital Basel (3/2021 bis 5/2021)

Station(en)
OP West, Notfallrotation
Einsatzbereiche
OP
Heimatuni
Zuerich
Kommentar
Ich war 2 Monate im OP West (Gyni, Uro, Viszeral), eine Woche im UKBB auf der Kinderanästhesie und ein Monat mit dem Rettungsdienst/Notarzt unterwegs. Ich durfte in diesen 2 Monaten sehr viel lernen und sehr viel selber machen. Die Anästhesiepflege, sowie ÄrztInnen jeglicher Stufen haben mich alle sehr nett behandelt, ich konnte jederzeit Fragen stellen und bekam ausführlich Antworten, insbesondere der zuständige Kaderarzt im OP West (Patric Shclegel) gibt sich extrem viel Mühe um den Unterassistenten etwas zu bieten und ihnen viel zu zeigen. Für alle, die sich an der Anästhesie interessieren sehr zu empfehlen. Zum Schluss konnte ich einen Monat mit der Rettung, bzw. dem Notarzt mitfahren, das hat mir ebenfalls sehr viel Spass gemacht und ist nur zu empfehlen.
Bewerbung
Die Notfallrotation ist sehr beliebt, ca. 2 Jahre im Voraus.
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Patientenvorstellung
Fallbesprechung
Tätigkeiten
Punktionen
Blut abnehmen
Eigene Patienten betreuen
Braunülen legen
EKGs
Patienten untersuchen
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
1000

Noten

Team/Station
1
Kontakt zur Pflege
1
Ansehen des PJlers
1
Klinik insgesamt
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Station / Einrichtung
1
Gesamtnote
1

Durchschnitt 1