PJ-Tertial Innere in Kantonsspital Uri (1/2021 bis 5/2021)

Station(en)
Allgemeine Innere
Einsatzbereiche
OP, Notaufnahme, Station, Diagnostik
Heimatuni
Graz
Kommentar
+ Sehr freundliches, engagiertes Team. Gute Stimmung unter den AssistenzärztInnen.
+ Eigenständiges Arbeiten auf der Notaufnahme. Ausführliches Besprechen hinsichtlich Diagnostik, weiterem Vorgehen, DDs mit den OberärztInnen.
+ Durchführen von Ultraschalluntersuchungen, wenn Zeit ist.
+ Kleines Krankenhaus. Vor allem in der Notaufnahme bekommt man auch von den chirugischen Fächern etwas mit, wenn man will.
+ Blutabnahmen, aBGAs und Legen von Venenverweilkanülen nur, wenn man will.
+ Schöne Gegend! Ideal zum Skifahren und Wandern.
+ Günstiges Wohnen im Personalhaus

- OP-Assistenz-Rufbereitschaftsdienste (i.e.L für die Ortho/Trauma, Viszeralchirurgie und Gynäkologie) 1x wöchentlich nachts + 1x pro Monat ein gesamtes Wochenende. Unentgeltlich. Auch die Teams der chirurgischen Stationen sind aber sehr nett.
- lange Arbeitszeiten, jedoch stark abhängig von der Anzahl der Unterassistenten.
Bewerbung
2 Jahre. Anscheinend aber auch kurzfristiger möglich.
Unterricht
3 x / Woche
Inhalte
Bildgebung
Patientenvorstellung
EKG
Fallbesprechung
Tätigkeiten
Patienten aufnehmen
Eigene Patienten betreuen
Untersuchungen anmelden
EKGs
Röntgenbesprechung
Patienten untersuchen
Briefe schreiben
Notaufnahme
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
nach 18:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Unterkunft gestellt
Gehalt in EUR
ca. 1100€
Gebühren in EUR
Unterkunft ca. 240€ , Mittagessen ca. 10€

Noten

Team/Station
1
Kontakt zur Pflege
1
Ansehen des PJlers
1
Klinik insgesamt
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
4
Station / Einrichtung
1
Gesamtnote
1

Durchschnitt 1.2