PJ-Tertial Anästhesiologie in Regionalspital Praettigau (9/2019 bis 12/2019)

Station(en)
OP
Einsatzbereiche
Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Station, OP
Heimatuni
Giessen
Kommentar
Das Tertial in Schiers gestaltet sich über die normale Arbeitswoche Mo bis Fr. Zusätzlich übernimmt man Dienste der Anästhesiepflege ca. einmal pro Woche bis 22:30 Uhr. Dafür wird man in den ersten ein bis zwei Wochen gut vorbereitet, indem man etwas eher in den Tag startet und sich vor allem an die Pflege hält. Das Spital Schiers hat drei OP-Säle, von denen meistens zwei am Tag parallel laufen. Gemeinsam mit der Anästhesiepflege durfte ich einen Saal übernehmen, natürlich immer unter Supervision von einem der Kaderärzte. Das bedeutet, dass ihr von der Narkoseführung, Patientenbetreuung und praktischen Skills vieles lernt was in der Anästhesie gefordert wird. Prämedikationsgespräche durfte ich nach kurzer Zeit selbstständig durchführen. Das OP-Spektrum ist durch die Belegärzte sehr breit und so könnt ihr in einem kleinen Haus die Unterschiede in der jeweiligen Anästhesieführung kennenlernen. Intensivmedizinisch ist das Spektrum natürlich aufgrund der Spitalgrösse eher eingeschränkt.
Ihr trefft auf ein sehr nettes, kompetentes Team und wie in anderen Berichten bereits erwähnt, könnt ihr in der Schweiz auch von der Anästhesiepflege einiges lernen.
Ihr wohnt entweder einem Personalzimmer mit Gemeinschaftsküche oder in einem etwas teureren Einzelzimmerappartement mit etwas mehr Platz. Der Wohnstandard ist bei beiden Möglichkeiten sehr hoch. Der Kanton Graubünden hat sowohl im Sommer, als auch Winter viel zu bieten. In Schiers selbst sind die Optionen etwas eingeschränkt, aber mit dem Auto oder Zug ist man sehr gut angebunden.
Insbesondere wenn ihr Interesse an der Anästhesie habt, ist das Tertial in Schiers der perfekte Einstieg. Ich hatte eine grossartige Zeit im Prättigau und erinnere mich gerne zurück.
Bewerbung
Beworben habe ich mich bereits 3 Jahr im Voraus per Mail.
Unterricht
Kein Unterricht
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Essen frei / billiger
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Kleidung gestellt
Unterkunft gestellt
Gehalt in EUR
1300
Gebühren in EUR
ca. 500 -700

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.07