PJ-Tertial Innere in Hospital zum Heiligen Geist Kempen (11/2019 bis 1/2020)

Station(en)
B4, B2
Einsatzbereiche
Diagnostik
Heimatuni
Duesseldorf
Kommentar
Insgesamt merkt man in Kempen, dass man in einem kleinen familiären Haus ist: der Großteil des Personals ist sehr freundlich und freut sich, uns PJlern was beibringen zu dürfen!

Pro:
- viele Fortbildungen (zweimal die Woche nach Plan, Röngten der Unfallchirurgie, Sonokurs, Lunch Club Neuro, nach Wunsch, ...)
- sehr freundliche Ober- und Chefärzte, flache Hierarchien
- die Notaufnahme: da habe ich definitiv am meisten gelernt, cooles Team, super Teaching, man wird gut eingebunden
- man kann Dienste machen und dafür Freizeitausgleich bekommen
- man bekommt mehr Geld durch die Fahrtkosten
- super Organisation (Berufskleidung, Telefon, Spind, Zugang zum Dokumentationssystem ...)
- man ist ziemlich für sich selbst verantwortlich, kann frei rotieren und auch recht frei selber entscheiden wann man Pause macht oder geht

Kontra:
- viele Blutabnahmen und Viggos, auch andere Stationen rufen einen an damit man bei denen Blut abnimmt
- viele Anfänger, die einem wenig beibringen (können)
Bewerbung
PJ Portal
Unterricht
4x / Woche
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Gehalt in EUR
670

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
2
Freizeit
1
Lehre auf Station
2
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.20