PJ-Tertial Innere in Main-Kinzig-Kliniken Gelnhausen (9/2019 bis 12/2019)

Station(en)
A4.2, CCU, Intensiv-Station,
Einsatzbereiche
Notaufnahme, Diagnostik, Station
Heimatuni
Frankfurt
Kommentar
Wurde vom gesamten Pflege- und Ärzte-Team wie ein ärztlicher Kollege behandelt. Selbstständiges Arbeiten mit eigenen Patienten möglich. Man wurde jedoch nie alleine gelassen, sondern es gab stets Rücksprache mit Ärzten. Dabei 1:1 Betreuung durch Fach/Assistensärzte, dabei kann man frei wählen mit wem man auf Station mit laufen will. Blutentnahmedienst auf Station. Möglichkeit Einfluss auf die Rotation zu nehmen, auf Wünsche wurde Rücksicht genommen. Es ist vorgesehen 4 Nachtdienste mit zu machen (20 bis 8 Uhr), jedoch keine Pflicht.
Möglichkeit eines Wohnheimsplatzes für 80€/Monat. Durfte viel praktisch machen. Auch hier wurde sofern möglich auf Wünsche Rücksicht genommen. Weiterhin besteht die Möglichkeit mit bezahlte Wochenenddiensten auf 450€-Basis das PJ-"Einkommen" weiter auf zu stocken.
An keinem zur Goethe Uni Frankfurt gehörendem Lehrkankenhaus gibt es Studientage. Gelnhausen ist jedoch fair bezüglich Überstundenkompensation/Freizeitausgleich.
Bewerbung
Anmeldung über das PJ-Portal
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
EKG
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Notaufnahme
Patienten untersuchen
Botengänge (Nichtärztl.)
Blut abnehmen
Patienten aufnehmen
Punktionen
Röntgenbesprechung
EKGs
Untersuchungen anmelden
Braunülen legen
Briefe schreiben
Eigene Patienten betreuen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
17:00 bis 18:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Unterkunft gestellt
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Mittagessen regelmässig möglich
Kleidung gestellt
Gehalt in EUR
399
Gebühren in EUR
Fürs Wohnheim 80

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.00