PJ-Tertial Innere in Parkkrankenhaus Leipzig-Suedost (12/2006 bis 4/2007)

Station(en)
2g
Einsatzbereiche
Station
Heimatuni
Leipzig
Kommentar
geht lieber an die uni .

an lehre oder lehrvisiten kann man nicht teilnehmen, weil die PJ-ler die gesamte station organisieren.man hat dafür keine Zeit .die ärzte sitzen faul im Zimmer , essen selbstgebackenen kuchen, schreiben briefe und aufgabenlisten, man steht daneben und wartet ,welche Aufgaben die Ärztinnen selbst nicht machen wollen.hat man ne frage wird man aufs buch verwiesen .es gibt kaum zeit etwas nachzulesen.niemand fühlt sich zuständig.

eigentlich sollte es ein rotationsprinzip geben, dass man nicht die gesamte zeit auf einer station verbringt, doch ist man erstmal auf einer recht guten station, möchte man nicht mehr tauschen ,wenn man sich den Frust der Anderen anhören muss!und man möchte so gern tauschen , aber keiner macht anstalten ...man kanns verstehen !!!!!
es gibt gute(2K kardio) mittel gute(2H) und grottenschlechte stationen (2K Gastro und 2G Gastro Pulmo Onko Häma).das klima ist sehr gespannt .1. zwischen PJ-lern und Ärzten , 2.zwischen Ärzten und schwestern und zwischen Pj-lern und Schwestern.Die Stationsschwester ist ein Drachen.

früh Blutentnahmen
Vormittag Aufnahmen
Mittag Weiterbildung / Röntgenbesprechung entweder oder , da man in der 2.Inneren Klinik die patienten vorstellen muss , die man aufgenommen hat ...erübrigt sich die frage ob man zur weiterbildung gehen darf.
geht die besprechung bis nach 14:00uhr dann hat man mit den Essengehen pech ...!
am kiosk gibts dann einige sachen mit personalrabatt...Kaffee ,der ist lecker 0,56€!!!
Nachmittags open end :Aufklärungen über aufklärungen ...obwohl man s nicht darf ! wird aber verlangt !
wenn man sich weigert wird gesagt , man soll ein sondierendes gespräch führen und den patienten auf die untersuchung vorbereiten und ihm schon mal den Bogen zum durchlesen hinlegen ...und schon hat man das aufklärungsgespräch geführt.der chef weis darüber bescheid ,es gab da schon einige diskussionen.

die aufnahmen müssen recht zügig erfolgen .!!!
dienstende eigentlich um 16:00 doch man bekommt so viele kleine extras auf...sodass man nie vor 16:30 im arztzimmer fragen darf ,ob man gehen darf.

Tipp:scheibt euch alles auf , was ihr nach 16:00uhr am patienten gemacht habt .dokumentierts in der kurve wie flexüle um 16:15 gelegt ....und mit Patientenaufkleber datum und uhrzeit und tätigkeit in einem eigenen heftchen .so hat man einen nachweis das man länger geblieben war.sammelt und wenn genug zusammen gekommen ist , den ärzten zeigen und auf dem freien extratag bestehen ...nicht auf abbummeln einlassen ...das geht unter !!!!

man kann sich nicht vorstellen wie wenig man dort lernt .selbst wenn man noch lust hätte abends noch was nachzu lesen ...man ist ausgebrannt und möchte schlafen ..

...man zählt nur noch die tage
....

asso ja ...falls ihr als letztes tertial dort seit ..alle pj-ler dürfen nicht zur gleichen zeit in den urlaub gehen ...schön , wenn ihr zu zweit da gewesen seit , so beschissen ists dann ...denn nur einer darf frei machen , ein PJ-ler muss auf station sein und der hat dann echt die a...karte gezogen!!!!bei uns wars über weihnachten so !!!!
es wird angestrebt die freien tage übers PJ zu verteilen ...lasst euch nichts aufzwingen !!!


so wen ´s da hin verschlägt ...machts beste daraus !
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
EKG
Patientenvorstellung
Fallbesprechung
Tätigkeiten
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
EKGs
Botengänge (Nichtärztl.)
Untersuchungen anmelden
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt

Noten

Stimmung Station
6
Kontakt zur Pflege
5
PJler-Ansehen
6
Stimmung Klinik
4
Unterricht
6
Betreuung
6
Freizeit
6
Lehre auf Station
6
Insgesamt
6

Durchschnitt 5.53