PJ-Tertial Urologie in St. Josef-Hospital Troisdorf (7/2019 bis 10/2019)

Station(en)
6A, 6B, 8A
Einsatzbereiche
Notaufnahme, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Diagnostik, Station, OP
Heimatuni
Bonn
Kommentar
Mein bestes PJ-Tertial.
Beginn um 7:30 Uhr mit Vorbereiten der Visite, welche gegen 8:00 stattfand. Anschließend, wenn von der Pflege nicht geschafft, einige wenige Blutentnahmen. Danach in der Regel gemeinsames Frühstück mit der Abteilung.
Den Tagesablauf konnte ich mir in Absprache mit den Assistenten frei gestalten. Es war stets möglich, bei Interesse in den OP zu gehen. Als Hakenhalter "verplant" wurde man jedoch nie.
Ich durfte auf Station eigenverantwortlich arbeiten und konnte mich bei Fragen (dank eigenem Telefon) jederzeit an die Assistenten oder auch Oberärzte wenden.
In der Ambulanz konnte man bei Interesse immer mitlaufen und später auch "einfache" Patienten (Nierenkolik, Katheterwechsel) selbständig behandeln.
Es war immer gut zu tun aber ich wurde regelmäßig vor 16:00 Uhr und nur selten danach nach Hause geschickt.

Insgesamt ein tolles Tertial, bei dem ich in einem super netten Team sehr viel gelernt habe!
Bewerbung
Über PJ-Portal
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Bildgebung
Sonst. Fortbildung
Repetitorien
Tätigkeiten
Braunülen legen
Eigene Patienten betreuen
Notaufnahme
Poliklinik
Untersuchungen anmelden
Patienten aufnehmen
Briefe schreiben
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Rehas anmelden
Chirurgische Wundversorgung
Mitoperieren
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Mittagessen regelmässig möglich
Essen frei / billiger
Gehalt in EUR
400

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.13