PJ-Tertial Pädiatrie in Klinikum Dritter Orden (8/2019 bis 10/2019)

Station(en)
37 (Neugeborene, Säuglinge)
Einsatzbereiche
Station
Heimatuni
Innsbruck
Kommentar
+ Das Ärzteteam ist super nett und kollegial
+ Die Schwestern sind sehr freundlich und hilfsbereit, wenn man Fragen hat
+ Es gibt 4 Fortbildungen pro Woche, welche super koordiniert sind
+ Man lernt Blutentnahmen an Babys (wenn der Arzt/die Ärztin geduldig ist)
+ Man lernt U2s selbstständig durchzuführen
+ Man darf sich zu einem gewissen Grad aussuchen, wo man rotieren will (aber nicht oft)


- Die Fortbildung ist meistens ein frontaler Vortrag, was manchmal langweilig ist...
- Famulanten bekommen nur bei Nachfrage einen ORBIS Zugang (kein selbstständiges Arbeiten möglich)
- Auf Station 37 kann man nicht so gut selbstständig arbeiten, da die meisten Tätigkeiten von einem Arzt durchgeführt werden müssen
Bewerbung
1,5 Jahre vorher beworben
Unterricht
4x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
Repetitorien
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Untersuchungen anmelden
Röntgenbesprechung
Botengänge (Nichtärztl.)
Patienten untersuchen
Blut abnehmen
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Essen frei / billiger
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.13