PJ-Tertial Innere in Waldkrankenhaus Bonn (5/2019 bis 9/2019)

Station(en)
1-4
Einsatzbereiche
Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Station, Notaufnahme, Diagnostik
Heimatuni
Bonn
Kommentar
Mir hat mein Tertial in der Inneren sehr viel Spaß gemacht. Ich konnte mir sehr viel ansehen und habe sehr viel gelernt! Meine eigenen Patienten durfte ich nachher auch betreuen. Die Betreuung ist einigermaßen gut. Leider sind dort einige neue Assistenzärzte, die auch noch viel Einarbeitung benötigen und daher nicht zur Befragung zur Verfügung stehen. Die Fachärzte sind zu beschäftigt. Es kommt aber immer darauf an, wen als Arzt gerade an seiner Seite hat. Bei dem einen darf man viel machen und bei dem anderen noch nicht so viel. Für die Meisten ist man die Hilfe im Background, die so lästige Arbeiten, wie Blutentnahmen, Aufnahmen und Briefe schreiben erledigen. Aber dabei hab ich auch viel lernen können. DAs Klima hat mir gut gefallen.
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Eigene Patienten betreuen
Röntgenbesprechung
Patienten untersuchen
Blut abnehmen
EKGs
Briefe schreiben
Braunülen legen
Notaufnahme
Patienten aufnehmen
Punktionen
Untersuchungen anmelden
Rehas anmelden
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
400

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
3
Stimmung Klinik
2
Unterricht
2
Betreuung
3
Freizeit
5
Lehre auf Station
3
Insgesamt
2

Durchschnitt 2.27