PJ-Tertial Anästhesiologie in Franziskus-Krankenhaus Berlin (5/2019 bis 9/2019)

Station(en)
Anästhesie und ITS
Einsatzbereiche
Station, OP
Heimatuni
Berlin
Kommentar
Ein sehr gutes Tertial! Das Krankenhaus ist zwar klein und die OPs dadurch relativ beschränkt (hauptsächlich Uro und Gefäßchirurgie, keine Kindernarkosen oÄ) aber zum lernen fand ich das eigentlich gar nicht schlecht, da man so bald die Abläufe kennt und super viel machen darf.
Das Team ist extrem nett. Ich habe mich zu jedem Zeitpunkt sehr gut betreut gefühlt.
Unterricht gibt es zwar keinen allerdings wurde von einigen der AnästhesistInnen quasi Unterricht am Krankenbett erteilt (während der OP) und sogar Weiterbildungsmaterial ausgegeben.
Die Intensivstation ist zwar nur von InternistInnen besetzt allerdings durfte ich trotzdem auf Nachfrage 3 Wochen dort verbringen (vielleicht dürfte man auch sogar länger wenn man das will). Dort war es auch sehr nett und ich habe unheimlich viel gelernt, obwohl die Station auch entsprechend mit nur 8 Betten sehr klein ist.
Also wer vom PJ erwartet alles was das Fach abdeckt mal gesehen zu haben, sollte vielleicht lieber an ein größeres Haus gehen, aber ich hatte eine sehr gute Zeit hier und habe trotzdem sehr viel gelernt.
Ich kann das Tertial hier nur empfehlen!
Bewerbung
über PJ Portal
Unterricht
Kein Unterricht
Tätigkeiten
Patienten untersuchen
Blut abnehmen
Eigene Patienten betreuen
Braunülen legen
EKGs
Punktionen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
2
Unterricht
4
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.40