PJ-Tertial Dermatologie in Universitaetsklinikum Wuerzburg (5/2019 bis 9/2019)

Station(en)
privat, onko, allgemein
Einsatzbereiche
Station, OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde
Heimatuni
Wuerzburg
Kommentar
Das Tertial in der Dermatologie Würzburg ist wirklich zu empfehlen.
Als PJler hat man einen Rotationsplan, um alle Stationen, den OP, die Poliklinik und verschiedene Sprechstunden sehen zu können. Änderungen auf Wunsch sind eigentlich immer möglich. Auf den Stationen (Privat, Onko, Allgemein) ist man für die Blutentnahmen/PVK zuständig. Außerdem hat man die Möglichkeit, eigene Patienten zu betreuen/Briefe zu schreiben und die Visiten jeden Tag mitzulaufen. Je nach Station gibt es recht viele Patientenaufnahmen, die man auch übernehmen kann. In der Poliklinik kann man auch eigene Patienten aufrufen und anschauen (und das natürlich danach mit den Ärzten rücksprechen).

Insgesamt war es ein wahnsinnig interessantes und abwechslungsreiches Tertial. Je nach eigenen Interessen kann man sich viel ansehen und sich seine Zeit z.T. selbst einteilen. 1x die Woche gibt es Studentenunterricht.
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Fallbesprechung
Repetitorien
Tätigkeiten
Patienten untersuchen
Briefe schreiben
Braunülen legen
Blut abnehmen
Punktionen
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Poliklinik
Mitoperieren
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Essen frei / billiger
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
200

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.07