PJ-Tertial Allgemeinmedizin in Praxis (3/2019 bis 7/2019)

Station(en)
Praxis Nogai
Einsatzbereiche
Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde
Heimatuni
Berlin
Kommentar
Habe mein Wahltertial in dieser tollen Praxis für Allgemeinmedizin gemacht. In der Praxis gibt es ingesamt 3 Ärzte: 2 AFAs und 1 Internist, die sich um einen kümmern. Ich wurde am Anfang gut eingearbeitet, kannte die Praxis aber auch schon aus meinem Blockpraktikum. Man kann bei allem zugucken, was sich echt gut macht, wenn man sich noch nicht so erfahren fühlt. Da es eine Familienpraxis ist, die vom Neugeborenen bis zum quasi uralten Patienten alles behandelt, bekommt man auch einen guten Einblick in die ambulante Pädiatrie.
Über Notfälle und normale Krankschreibungen bishin zur postoperativen Wundversorgung oder Vorsorge ist alles regelmäßig dabei und man kann dabei, sofern man es sich zutraut, machen was man möchte (am Anfang natürlich unter Anleitung, später konnte ich relativ selbstständig arbeiten und habe bei unkomplizierten Patienten immer nur kurz Rücksprache gehalten und den Rest selbst machen dürfen).
Außerdem konnte ich immer mit zu Hausbesuchen, wenn ich wollte und es bestand auch die Möglichkeit KV-Dienst zu fahren.
Diagnostisch sieht man vor allem viel Labor und EKGs, aber es gibt auch immer wieder mal Sonos, die ich unter Anleitung auch mitmachen durfte. In einer freien Minute konnte man sich das Sonogerät auch mal zum Üben schnappen.
Die Arbeitszeiten sind sehr human und kein Vergleich zur Klinik. Man ist recht flexibel und je nachdem, ob man mehr Akutpatientin oder lieber mehr Vorsorgen sehen möchte kann man auch vermehrt vor- oder nachmittags kommen.
Weiterer Pluspunkt - wirklich alle in der Praxis sind supernett und hilfsbereit. Ich habe mich morgens wirklich immer auf die Arbeit gefreut, weil es so viel Spaß gemacht hat.
Insgesamt kann ich das Ganze eigentlich uneingeschränkt weiterempfehlen, falls man irgendein Interesse an Allgemeinmedizin hat. Eventuell ist es sogar für Pädiatrieinteressierte, die keinen Platz in einer pädiatrischen Praxis bekommen haben, interessant, da es jeden Tag U-Untersuchungen pädiatrische Akutpatienten gibt.
Bewerbung
Unkompliziert über das PJ-Portal
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Fallbesprechung
Patientenvorstellung
EKG
Tätigkeiten
Eigene Patienten betreuen
Chirurgische Wundversorgung
Patienten aufnehmen
Patienten untersuchen
EKGs
Briefe schreiben
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.00