PJ-Tertial Gastroenterologie in Krankenhaus Hietzing (3/2019 bis 7/2019)

Station(en)
B, C, Ambulanz, Ultraschall, Endoskopie
Einsatzbereiche
Diagnostik, Station, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde
Heimatuni
Wien
Kommentar
16 Wochen an der 1. Medizinischen Abteilung mit Gastroschwerpunkt:

Der Primar begrüßt die neuen Studenten am 1 Tag. persönlich in der Morgenbesprechung .
Man hat eine Mentorin, die die Aufgabenstellungen des Portfolios genau befolgt, einem aber auch wirklich etwas beibringt: Ultraschall-gezielte Aszitespunktion, Legen einer Nasogastralen 24 pH-Sonde.

Wie an den meisten Inneren Abteilungen, wird man zu einem guten Briefeschreiber/Sekretär mit der Zeit . Aufnahmen macht man selbständig, Visiten des Primars sind in Punkto Fragen anspruchsvoll aber lehrreich. Die Stimmung auf der Abteilung ist freundschaftlich, die Pflege übernimmt viele Routinetätigkeiten.
2 Wochen ist man fix in der Ambulanz/Endoskopie/Ultraschall eingeteilt und kann sich frei zwischen den einzelnen Funktionsbereichen bewegen.

Insgesamt ein Lehrreiches Tertial, ich würde zwecks Abwechslung jedoch einen Wechsel nach 8 Wochen empfehlen.
Bewerbung
Mind. 6 Monate
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Fallbesprechung
EKG
Bildgebung
Nahtkurs
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Braunülen legen
Untersuchungen anmelden
Briefe schreiben
Röntgenbesprechung
Patienten aufnehmen
EKGs
Patienten untersuchen
Blut abnehmen
Punktionen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Gehalt in EUR
€ 650 brutto
Gebühren in EUR
€ 25 Spindschlüssel und Mensakarte

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
2
Unterricht
2
Betreuung
2
Freizeit
1
Lehre auf Station
2
Insgesamt
2

Durchschnitt 1.93