PJ-Tertial Innere in Spital Schwyz (3/2019 bis 6/2019)

Station(en)
5
Einsatzbereiche
Diagnostik, OP, Notaufnahme, Station
Heimatuni
Kiel
Kommentar
Absolut empfehlenswert! Das Spital Schwyz ist ein kleines, familiäres Spital, in dem sich alle Mitarbeiter kennen und man als PJ-ler eigenständig arbeiten kann. Die Assistenzärzte und Oberärzte bringen einem gerne etwas bei und besonders in der Notaufnahme ist der Wissenszuwachs sehr gross.
Ca. einmal die Woche hat man 24h OP-Bereichtschaftsdienst /Pickett und wird bei einem Unfall oder einer unerwarteten OP gerufen. Auch hat man einmal im Monat am Wochenende Dienst und betreut eine Station komplett selbstständig. Man visistiert morgens alleine die Patienten und hilft dann nachmittags auf der Notaufnahme aus. Für die Wochenenddienste wird man mit 2 Kompensationstagen entschädigt.

Das Wohnheim hat einen 70-er Jahre Beton-Charme, word jedoch ab 2021 durch ein neues ersetzt. Hier wohnen viele Mitarbeiter und man trifft sich häufig in der Küche zum gemeinsamen Kochen.
Freizeittechnisch bietet Schwyz sehr viel. Im Winter kann man Skifahren und im Sommer am Vierwaldstätter See entlang wandern und baden.
Bewerbung
Ich habe mich 2,5 Jahre im Voraus direkt im Sekretariat für Innere Medizin beworben und einen PJ-Platz bekommen. Die Organisation verlief völlig problemlos!
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
EKG
Repetitorien
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Notaufnahme
Eigene Patienten betreuen
Untersuchungen anmelden
Briefe schreiben
Patienten untersuchen
Botengänge (Nichtärztl.)
Mitoperieren
Rehas anmelden
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Unterkunft gestellt
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Mittagessen regelmässig möglich
Kleidung gestellt
Gehalt in EUR
ca. 1200 CHF brutto, nach Abzügen ca. 860 CHF

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.13