PJ-Tertial Gynäkologie in St. Antonius-Hospital Gronau (11/2018 bis 3/2019)

Station(en)
Gynäkologie und Geburtshilfe
Einsatzbereiche
OP, Station, Diagnostik, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde
Heimatuni
Rostock
Kommentar
Die Stimmung in dem kleinen Haus war top. Es war ein super nettes und entspanntes Tertial. Jeder nimmt einen gerne mit und man darf jeden Tag frei entscheiden wozu man Lust hat und wo man mitgehen möchte.
Auch die Pflege war absolut super. Es gab einen regelmäßigen Blutentnahme Dienst durch das hauseigene Labor. Ich hab nur vereinzelt Blut abnehmen oder Flexülen legen müssen.
Eine Besonderheit in Gronau ist das viele robotische Operieren, da Gronau eine große Urologie hat und so auch die Gynäkologen die DaVincis regelmäßig nutzen.
Allerdings ist natürlich das Spektrum der Erkrankungen in einem Haus der Grund- und Regelversorgung etwas eingeschränkt.
Aller Mitarbeiter im Haus tragen ihre eigene weiße Kleidung bzw Kasacks. Für Praktikanten gibt es wohl ein paar Klamotten, aber leider nicht in allen Größen.
3x kostenloses Essen am Tag
Kostenloses Wohnheimzimmer ausgestattet mit kleiner Küchenzeile, eignem Bad sowie Waschmaschine und Trockner auf dem Flur
20 Euro pro Anwesenheitstag
Bewerbung
über das PJ Portal bis 5 Wochen vor Tertial Beginn
Lehrkrankenhaus der Uni Münster
Unterricht
Kein Unterricht
Tätigkeiten
Braunülen legen
Briefe schreiben
Patienten aufnehmen
Untersuchungen anmelden
Botengänge (Nichtärztl.)
Chirurgische Wundversorgung
Patienten untersuchen
Punktionen
Mitoperieren
Blut abnehmen
Poliklinik
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Unterkunft gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Essen frei / billiger
Gehalt in EUR
20 Euro pro Tag

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
2
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.27