PJ-Tertial Innere in Katholisches Krankenhaus St. Nepomuk (11/2018 bis 3/2019)

Station(en)
Kardiologie
Einsatzbereiche
Notaufnahme, Station
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
Ein wirklich super Tertial. Das Team ist sehr bemüht, einen einzubinden und dass man auch wirklich was lernt.
Arbeitsbeginn ist immer morgens um 7 Uhr zur Frübesprechung, danach gings auf Station, Blut abnehmen/Flexülen legen und dann mit auf Visite. Wenn es mal zu viel ist mit den Blutabnahmen oder was nicht ging kann man das immer sagen. Ich war meistens so oft es ging bei derselben Ärztin dabei, so kannte ich die Patienten besser und habe dann nach der ersten Woche auch 1-2 eigene Patienten zum Betreuen bekommen, also selbst visitieren, Behandlung planen und Brief schreiben. Im Laufe des vormittags kommen dann die Zugänge zum aufnehmen, mittags ist Röntgenbesprechung. Danach bin ich meistens mit den anderen PJlern zusammen Mittagsessen gegangen, das wird vom KKH gestellt und von den Ärzten wurde sehr darauf geachtet, dass man auch immer Zeit hat essen zu gehen. Nachmittags konnte man sich den EKG-Ordner aus der Funktionsabteilung holen und vorbefunden, danach hat ein Oberarzt drüber geschaut und verbessert/offene Fragen beantwortet. Wenn man möchte, kann man auch jederzeit in den Herzkatheter, die Funktonsabteilung oder die Notaufnahme rotieren. Die Studientage kann man sich sehr flexibel legen, solange man es vorher mit der Station abspricht. Insgesamt muss man im Tertial 4 Dienste und 2 Wochenenddienste mitmachen, dafür hat man den anschließenden Tag frei. Es wurde sehr darauf geachtet, dass man jeden Tag pünktlich Feierabend machen konnte.
Einziger Kritikpunkt sind die PJ-Seminare. Eigentlich ist jeden Mittwochnachmittag Seminar, meistens sind sie aber ausgefallen. Wir haben uns früh angewöhnt, vorher beim jeweiligen Dozenten anzurufen, ob es stattfindet oder nicht, nachdem wir mehrmals nutzlos rumgesessen und gewartet haben.
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Prüfungsvorbereitung
Patientenvorstellung
EKG
Sonst. Fortbildung
Fallbesprechung
Tätigkeiten
Patienten aufnehmen
Briefe schreiben
Untersuchungen anmelden
Patienten untersuchen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Rehas anmelden
EKGs
Notaufnahme
Eigene Patienten betreuen
Braunülen legen
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Mittagessen regelmässig möglich
Kleidung gestellt
Essen frei / billiger
Gehalt in EUR
597

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
3
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.20