PJ-Tertial Unfallchirurgie in Mater Misericordiae University Hospital (7/2018 bis 1/2019)

Station(en)
Unfallchirurgie/Orthopädie
Einsatzbereiche
Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, OP, Station
Heimatuni
Bochum
Kommentar
Das PJlern Ansehen ist in Irland generell sehr gering, in so einem großen Krankenhaus wie dem Mater sicher nochmal schlechter. Das Interesse an Lehre war fast gar nicht vorhanden, obwohl ich mich anfangs sehr bemüht hatte, mithelfen zu dürfen. Ich war ein halbes Tertial dort. Man darf sich als Student zwar frei bewegen, dh. in den OP wann man will, in die Ambulanz wann man will und auf Station wann man will. Ich war sehr oft im OP, einwaschen durfte ich mich allerdings nur zweimal. Am Tisch sieht man zwar besser, allerdings darf man da so gut wie nicht mit anpacken.
Der Freizeitwert ist bei oben genannten Erfahrungen dementsprechend sehr hoch, Dublin ist auch eine coole Stadt. Nichtsdestotrotz würde ich eher Urlaub in Irland empfehlen und definitv kein PJ, zumindest nicht im Mater. Ich kann mir vorstellen, dass es in kleineren Häusern weiter weg von der Hauptstadt etwas besser ist.
Bewerbung
Ich habe ca. ein Dreivierteljahr bei der Sekretärin per Mail angefragt, ob noch Plätze verfügbar sind
Unterricht
Kein Unterricht
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Gebühren in EUR
200

Noten

Stimmung Station
3
Kontakt zur Pflege
6
PJler-Ansehen
6
Stimmung Klinik
6
Unterricht
6
Betreuung
6
Freizeit
1
Lehre auf Station
6
Insgesamt
5

Durchschnitt 5.13