PJ-Tertial Gynäkologie in Park-Klinik Weissensee (11/2018 bis 1/2019)

Station(en)
1D
Einsatzbereiche
Station, Notaufnahme, OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Diagnostik
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
Ein wunderbares Team das sich viel Mühe gegeben hat mir einen Einblick in sämtliche Bereiche der gynäkologischen Arbeit zu ermöglichen. Rund um eine wunderbare Betreuung von der jungen Fachärztin bis zur Chefärztin. Seit dem Chefarztwechsel im vergangenen Jahr wurde viel umstrukturiert und das Team baut auf kollegiales Miteinander. Sowohl im OP wie auch bei Untersuchungen wird viel erklärt und angeleitet. Da ich die einzige PJ-lerin in der Gyn war gab es leider keinen direkten PJ-Unterricht Aber wenn es zeitlich möglich war durfte ich am PJler Unterricht der Inneren teilnehmen. (etwa alle 1/5 Seminaren möglich).
Blutabnahmen und Flexülen legen gehört natürlich zum Programm, meist stehen aber wenige an.
Auch die Schwestern sind einem gegenüber sehr freundlich gestimmt und hilfsbereit. Insgesamt hatte ich den Eindruck, dass in der Park-Klinik ein sehr gutes Miteinander auch über die Station hinweggreifend herrscht.
Ich durfte viel Unteruchen, Mitoperieren, in der Sprechstunde dabei sein und hatte genug Zeit um auch in der Pathologie oder der Radiologie zu Erklärungen über Befunde oder Schnellschnitte unserer Patienten vorbei zu schauen.
Briefe schreiben war auch möglich, wird aber meistens von den Ärzten selbst erledigt.
An langen Tagen bin ich auch mal bis um 17:00 dageblieben. Das ist aber nur die Ausnahme gewesen. Es hält einen keiner unnötig auf der Station fest um Zeit abzusitzen, wenn es nichts mehr zu tun gab.
Mittagessen gibt es für die PJler in der Kantine (3,90 Gutschein / Tag), meistens war es auch möglich diese Gelegenheit zu nutzen. Das Essen schwankt täglich auf einer Skala von grässlichem Kantinenessen bis wunderbar frisch zubereiteten gesunden Köstlichkeiten.
Wer später Gynäkologie machen möchte ist hier genau richtig um in einem angenehmen Umfeld viel zu lernen! Aber ACHTUNG: es gibt keine Geburtsmedizin. Ich habe mein Tertial daher gesplittet und werde den 2.Teil in einem Haus mit Geburtsmedizin verbringen.
Bewerbung
Bewerbung lief über das PJ Portal im regulären Zyklus etwas ein halbes Jahr vorher.
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Patienten aufnehmen
Röntgenbesprechung
Notaufnahme
Botengänge (Nichtärztl.)
Blut abnehmen
Untersuchungen anmelden
Braunülen legen
Poliklinik
Patienten untersuchen
Briefe schreiben
Mitoperieren
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Essen frei / billiger

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
3
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
2
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.20