PJ-Tertial Innere in Diakoniekrankenhaus Henriettenstiftung (10/2018 bis 12/2018)

Station(en)
2b, Notaufnahme, Intensivstation
Einsatzbereiche
Station, Notaufnahme
Heimatuni
Hannover
Kommentar
Das Henriettenstift kann ich für das Innere-Tertial guten Gewissens weiterempfehlen. Insbesondere das Assistententeam ist nett und motiviert, Patienten und Fälle mit einem durchzusprechen. Man ist recht schnell ein Bestandteil des Teams und in die Stationsabläufe eingebunden, sodass man auch hier eine gewisse Routine entwickelt.
Die Zeit in der Notaufnahme habe ich als besonders lehrreich empfunden, da man hier eigene Patienten komplett untersucht, anamnestiziert und Therapiepläne erstellt, um sie dann durchzusprechen. Obwohl es meist viel zu tun gab, war in der Regel genug Zeit, die Patienten noch durchzusprechen.
Bewerbung
Einteilung über das Studiendekanat.
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
EKG
Fallbesprechung
Tätigkeiten
Röntgenbesprechung
Patienten aufnehmen
Punktionen
Notaufnahme
EKGs
Patienten untersuchen
Blut abnehmen
Briefe schreiben
Eigene Patienten betreuen
Braunülen legen
Untersuchungen anmelden
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
649

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
2
Unterricht
2
Betreuung
2
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.33