PJ-Tertial Innere in Klinikum Ernst von Bergmann (3/2018 bis 6/2018)

Station(en)
Kardiologie, Pulmologie, Notaufnahme
Einsatzbereiche
Station, Notaufnahme, Diagnostik
Heimatuni
Magdeburg
Kommentar
+ großes Haus mit fast alle Fachrichtungen. Man rotiert alle 6 Wochen, sieht also 3 verschiedene Unterfachrichtungen bei Chirurgie/Innere
+ Ein paar Wochen vor dem Einsatz wird man nach seinen Wunsch-Fachrichtungen gefragt, da kann man mal auf der Website schauen - bei den meisten konnte es weitestgehend erfüllt werden - wer in die Rettungsstelle will, gibt Intensivmedizin an
+ Kardiologie: keine Chefarztvisiten, regelmäßige OA-Visiten. Man darf selbst Patienten übernehmen. Gemeinsames Frühstück Ärzte und Pflege, man durfte auch ins Katheterlabor, Schrittmacherambulanz. Muss man sich aber auch einfordern.
+ Pulmologie: regelmäßige CA-Visiten, regelmäßige OA-Visiten. Man darf selbst Patienten übernehmen. Ärzte und Schwestern sehr voneinander getrennt. Man durfte auch in die Bronchoskopie
+ Notaufnahme: cooles Team. Man hängt sich immer bei einem der Ärzte mit ran, schnappt sich schonmal einen Patienten, untersucht ihn und bespricht das und fährt dann fort. Die meisten wollen dann den Patienten selbst auch untersuchen bzw mal sehen, aber man macht dann alles und fühlt sich dabei nicht alleine gelassen. Bei Polytrauma, das gar nicht mal so selten ist, darf man auch dabei sein.
+ jede/r (alle Fachrichtungen!) darf sich anmelden, um mal beim NEF einen Tag mitzufahren, kann natürlich spannend oder auch nichts los sein.
+ egal wo schafft man es eigentlich jeden Tag essen zu gehen, wenn man fragt, darf man immer gehen. Viele internistische Stationen gehen als Ärzteschaft eh essen.
+ 1x/Woche speziell Unterricht für die PJler. + 1x/Woche internistische Fortbildung, die manchmal das gleiche Thema hatten. Aber sehr vielseitig. Manchmal noch extra Fortbildungen, wir durften immer dabei sein. Die fanden meistens um die Mittagszeit statt, sodass man das gut mit Essen verbinden kann.
+ Wäscheautomaten, wo man sich rund um die Uhr seine Wäsche wechseln kann und es eigtl alle Größen immer gibt - sehr cool
- keine Fahrtkostenerstattung für die ABC Karte wenn man aus Berlin kommt. Regio fährt alle halbe Stunde und braucht vom Hbf zu Hbf 25Min. Zu Not fährt die Sbahn in 40Min im 10Min Takt.
Bewerbung
üüber PJ-Portal bewerben
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
Prüfungsvorbereitung
Sonst. Fortbildung
Bildgebung
Tätigkeiten
Untersuchungen anmelden
Notaufnahme
Blut abnehmen
EKGs
Patienten aufnehmen
Eigene Patienten betreuen
Briefe schreiben
Patienten untersuchen
Braunülen legen
Botengänge (Nichtärztl.)
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Gebühren in EUR
ABC-Monatskarte notwendig

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
1
Insgesamt
2

Durchschnitt 1.60