PJ-Tertial Chirurgie in Waldkrankenhaus Rudolf Elle Eisenberg (9/2018 bis 12/2018)

Station(en)
5A
Einsatzbereiche
Diagnostik, OP, Station, Notaufnahme
Heimatuni
Jena
Kommentar
Der Tag beginnt direkt 7:30 Uhr mit der Visite. Danach werden Untersuchungen angemeldet, Flexülen gelegt oder Blutentnahmen gemacht. Kurz nach 8 folgt die Visite der Patienten auf ITS und danach ist Röntgenbesprechung. Man wird oft mit in den OP eingeteilt und darf dann Haken, Kamera, ect. halten aber auch Nähen...wahrscheinlich so das übliche. Man kann jederzeit mit zum Zuschauen in den OP gehen. Fragen werden in der Regel gerne beantwortet.
Ansonsten schreibt man Briefe, nimmt Patienten auf oder arbeitet in der NFA mit.
Studentenunterricht ist immer Dienstag früh, abwechselnd Chirurgie/Ortho/Innere, allerdings fallen diese auch ab und an aus.
Das Ärzte Team besteht nur aus Männern, davon ein Assitenzarzt. Ich bin ganz gut zurecht gekommen, aber nicht jeder erklärt einem was. Wenn man was lernen will, muss man ein bisschen Initiative zeigen. Ansonsten steht die Koloproktologie sehr im Vordergrund. Hier nichts zu lernen ist eine Kunst. :D
Die Pflege ist sehr offen und nett.
Zeit zum Lernen und Nachlesen besteht auch.
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
Tätigkeiten
Untersuchungen anmelden
Botengänge (Nichtärztl.)
Chirurgische Wundversorgung
Patienten untersuchen
Mitoperieren
Eigene Patienten betreuen
Notaufnahme
Braunülen legen
Briefe schreiben
Blut abnehmen
Röntgenbesprechung
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
400
Gebühren in EUR
9 Euro Parkhaus

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
2
Unterricht
2
Betreuung
2
Freizeit
1
Lehre auf Station
2
Insgesamt
2

Durchschnitt 1.80