PJ-Tertial Allgemeinchirurgie in Klinikum Rosenhoehe (7/2018 bis 9/2018)

Station(en)
A1
Einsatzbereiche
Station, OP, Notaufnahme
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
Die Rotation in die Allgemeinchirurgie Rosenhöhe war eine Option im Rahmen des chirurgischen Tertials in der Klinik Mitte.
Da es meine letzten 3 Wochen waren, konnte ich das Team nicht so gut kennenlernen wie in den anderen Tertialen, dennoch waren es lehrreiche 3 Wochen.
Der Chef der Klinik ist sehr freundlich zu uns PJlern und die Visiten mit ihm sind durch Patientenfälle und examensrelevante Fragen auch spannend. Wenn man mal was nicht weiß ist es auch nicht schlimm. Ein kleiner Kritikpunkt ist die Betreuung auf Station durch die Stationsärzte, je nachdem wer gerade da war hatte man mehr oder weniger gute Betreuung. Dafür war die Betreuung durch die Oberärzte im OP umso besser.. Obwohl ich nicht in die Chirurgie gehen möchte hat es mir da echt Spaß gemacht mitzuoperieren, da man nicht nur der typische Hakenhalter war.
Es lohnt sich im Rahmen des chirurgischen Tertials in der Allgemeinchirurgie in der Rosenhöhe vorbeizuschauen!
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
Bildgebung
Tätigkeiten
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Chirurgische Wundversorgung
Mitoperieren
Röntgenbesprechung
Braunülen legen
Briefe schreiben
Notaufnahme
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Unterkunft gestellt
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Essen frei / billiger
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Gehalt in EUR
400/ Monat

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.27