PJ-Tertial Visceralchirurgie in St. Claraspital (7/2018 bis 9/2018)

Station(en)
alle chirurgischen Stationen
Einsatzbereiche
Station, OP, Notaufnahme
Heimatuni
LMU Muenchen
Kommentar
8 Wochen Viszeralchirurgie.
Super Organisation, sehr nette Ärzte, denen man auf Augenhöhe begegnet. Die Unterassistenten sind in der Villa im Klinikpark untergebracht. Dort gibt es 5 PC Arbeitsplätze. Die Hauptaufgabe der UAs ist die OP- Assistenz, man wird am Vortag fest eingeplant. Die OPs sind sehr spannend und lehrreich, da das Haus im Fach Viszeralchirurgie hochspezialisiert ist. Oft wird man während einer OP "gequizzt", weshalb es sich lohnt, sich auf die OPs vorzubereiten. Die Hierarchie ist flacher im Vergleich zu Deutschland, das Arbeitsklima ist sehr angenehm.
Auf Station wird man fast nicht gebraucht. Lediglich die nicht-privaten Aufnahmen werden von den Unterassistenten erledigt und an den zuständigen Arzt übergeben. Je nach Anzahl der UAs und Aufnahmen können schnell einige Stunden Leerlauf entstehen. In dieser Zeit wird man aber auch nicht vermisst und man hat durchaus Möglichkeiten, die Freizeit adäquat zu nutzen (Lernen, Sightseeing in der Stadt).
Man wird, je nach Aufenthaltsdauer, mind. 1 Woche in die Notfallambulanz rotieren. Zusätzlich muss man Rufdienste (Pikett-Dienste) machen, gewöhnlich 1x/Woche nachts sowie ein ganzes Wochenende ca. 1x/Monat.
Täglich nimmt man am Früh- und Nachmittagsrapport teil, welche sehr umfangreich und interessant sind. Keine Fortbildungen, dafür sehr engagierte Ärzte, welche auch gerne spontan z.B. einen Nahtkurs veranstalten.
Zu guter Letzt darf das erstklassige Essen in der Kantine nicht unerwähnt bleiben, welches für Schweizer Verhältnisse zu einem sehr fairen Preis (7 ,90 CHF) erhältlich ist.
Bewerbung
direkt über die Klinik
Unterricht
Kein Unterricht
Tätigkeiten
Notaufnahme
Untersuchungen anmelden
Patienten untersuchen
Mitoperieren
Briefe schreiben
Röntgenbesprechung
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Gehalt in EUR
1060 CHF

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.07