PJ-Tertial Psychiatrie in Bezirksklinikum Regensburg (7/2018 bis 10/2018)

Station(en)
13b, 18b
Einsatzbereiche
Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Station
Heimatuni
Dresden
Kommentar
Ich empfehle dieses Krankenhaus jedem, der sich für Psychiatrie interessiert. Es gibt jede Menge Möglichkeiten, sich nach eigenem Interesse und eigenen Fähigkeiten einzubringen; viele wirklich engagierte und nette Kollegen, die die PJ-Studenten ganz auf Augenhöhe integrieren und aufnehmen. Innerhalb der interdisziplinären Teams habe ich nur sehr flache Hierarchien kennen gelernt, auch kann man hier viel von den anderen Fachrichtungen lernen. Die Aufgaben drehen sich vor allem um Patientenanamnesen und -Untersuchungen, ich habe viel an Gruppentherapien und Visiten teilgenommen und bin an einem Feiertag auch mal beim Tagdienst mitgelaufen. Kurzes freiwilliges Reinschnuppern in andere Stationen (geschützte Station/Notaufnahme/Tagklinik) war stets kurzfristig und spontan möglich und wurde gern gesehen. Die PJ-Seminare fanden regelmäßig und mit interessanten Inhalten statt. Die Stimmung an der Klinik insgesamt habe ich als äußerst positiv und wohlwollend erlebt, auch die Assistenzärzte wirken zufrieden und scheinen schon früh sehr selbstständig arbeiten zu können. Wer aber weniger Zeit hat oder früher nach Hause muss (Kind etc.) wird nicht geringer geachtet, im Gegenteil gibt es auch viele Kollegen, die in Teilzeit arbeiten. Ggf. besteht die Möglichkeit, zu Tertialende einen Vorvertrag zu unterschreiben. Geeignete PJ-Studenten werden gerne übernommen.
Bewerbung
Die Bewerbung lief direkt über den PJ-Beauftragten OA Kreuzer und dessen Sekretariat. Nach Einreichen der Bewerbungsunterlagen bekommt der Bewerber eine Tabelle mit den Einsatzorten und genauen Informationen zum 1. Arbeitstag zugeschickt. Bei der Frühkonferenz um 8:30 Uhr nehmen die entsprechenden Oberärzte den Studenten dann auf Station mit.
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Patienten untersuchen
Patienten aufnehmen
Eigene Patienten betreuen
Blut abnehmen
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Mittagessen regelmässig möglich
Essen frei / billiger
Gehalt in EUR
500

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.00