PJ-Tertial Innere in Kantonsspital St. Gallen (12/2017 bis 4/2018)

Station(en)
MIPS-Medizinische Intensivstation
Einsatzbereiche
Station
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
Lehre und Ausbildung ist fest in die Stationsabläufe integriert und findet bei jeder Gelegenheit (z.B. tägliche Visite) statt. Auf der Station werden Patienten aus allen medizinischen Abteilungen betreut, sodass man einen umfassenden Einblick in die Innere Medizin/Intensivmedizin bekommt. Die Stimmung im gesamten Team ist sehr gut. Insgesamt hervorragendes Tertial wenn man an internistischer Intensivmedizin Interesse hat.
Bewerbung
Bewerbung 1-2 Jahre vorher bei Stationssekretariat, evtl. auch kurzfristig möglich wenn eine Stelle frei ist.
Unterricht
Häufiger als 5x / Woche
Inhalte
EKG
Patientenvorstellung
Repetitorien
Bildgebung
Fallbesprechung
Tätigkeiten
Eigene Patienten betreuen
EKGs
Patienten aufnehmen
Punktionen
Patienten untersuchen
Untersuchungen anmelden
Dienstbeginn
Schichtdienst
Dienstende
Schichtdienst
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.00