PJ-Tertial Unfallchirurgie in Staedtisches Klinikum St. Georg (7/2017 bis 9/2017)

Station(en)
Orthopädie/Unfallchirurgie/septische Chirurgie
Einsatzbereiche
Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Station, OP, Notaufnahme
Heimatuni
Leipzig
Kommentar
Ich kann auf ein wirklich tolles Chirurgie-Tertial zurückblicken. Ich bin mit einem mulmigen Gefühl in dieses Tertial gestartet und wurde wirklich positiv überrascht. Ich wurde wahnsinnig freundlich willkommen geheißen und gut ins Team integriert. Es waren wirklich alle ausgesprochen freundlich und daran interessiert, dass man Spaß an der Arbeit hat. Sicher gehörte z.T. auch das Haken-halten mit zu meinen Aufgaben, das bleibt einfach nicht aus, aber man wurde für sein Engagement auch mit kleinen eigenen Eingriffen belohnt. Es gab die Möglichkeit verschiedene Dienste zu absolvieren und sich so mit dem ärztlichen Alltag auseinander zu setzen. Ich konnte in allen Bereichen tätig werden, so auch in der Notaufnahme meine eigenen Patienten betreuen (natürlich immer mit ärztlicher Rücksprache). Letztlich wurden mir bereits viele Aufgaben, die mich dann auch bald im ärztlichen Alltag erwarten, übertragen und so fühle ich mich wirklich gut auf meinen Berufsstart vorbereitet!
Bei persönlichen Anliegen/Problemen wurde stets eine individuelle Lösung gefunden.
Unterricht
3 x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
Bildgebung
Tätigkeiten
Notaufnahme
Untersuchungen anmelden
Braunülen legen
Blut abnehmen
Mitoperieren
Punktionen
Briefe schreiben
Patienten untersuchen
Eigene Patienten betreuen
Röntgenbesprechung
Patienten aufnehmen
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gesammelt am Ende
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Kleidung gestellt
Gehalt in EUR
200€

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.07