PJ-Tertial Gynäkologie in Bezirkskrankenhaus Kufstein (7/2017 bis 9/2017)

Station(en)
Gynäkologie, Wochenstation & Kreißsaal
Einsatzbereiche
Station, Diagnostik, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, OP
Heimatuni
Innsbruck
Kommentar
Der Vorteil an einem kleineren Haus wie dem BKH Kufstein ist, dass man Einblick in sämtliche Bereiche der Gynäkologie/Geburtshilfe erhält. Man wird abwechselnd auf der Wochenstation, im Kreißsaal, im OP, auf der gynäkologischen Station oder in der Ambulanz eingeteilt. Die Bereitschaft, KPJ-Studenten und AiBs etwas beizubringen (Ultraschall, gynälologische Untersuchung...) ist hoch, Fragen werden geduldig beantwortet. Wenn viel los ist, wird man auch mal gebeten, ob man länger bleiben könnte, es ist jedoch nicht verpflichtend.
Die Aufwandsentschädigung beträgt pro Monat brutto 450€ (Herbst 2017), weiße Hose und Kittel werden gestellt (weißes T-Shirt muss man selbst mitbringen), eine Dauerparkkarte erhält man für 10€ + 20€ Kaution, Mittagessen ist gratis und in Ordnung.
Das Team ist wirklich sehr herzlich (nicht nur die Ärzte, auch die Pflege und die Hebammen!) und die Hierarchien sind großteils flach. Definitive Weiterempfehlung!
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
Patientenvorstellung
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Röntgenbesprechung
Braunülen legen
Botengänge (Nichtärztl.)
Untersuchungen anmelden
Patienten aufnehmen
Briefe schreiben
Blut abnehmen
Eigene Patienten betreuen
Patienten untersuchen
Mitoperieren
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Unterkunft gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Gehalt in EUR
450 brutto
Gebühren in EUR
10 für Dauerparkkarte

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.13