PJ-Tertial Allgemeinchirurgie in Krankenhaus Martha-Maria (7/2017 bis 10/2017)

Station(en)
A2, C2
Einsatzbereiche
Station, OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
Studientage gibt es 4 im gesamten Tertial, die allerdings nicht zusammen genommen werden dürfen.
Der Chef macht ab und zu eine Fallbesprechung mit Befragung am Patienten.
Positiv: Das Personal der gesamten Klinik ist sehr nett. Rotation in der Urologie war sehr toll. Pünktliches Dienstende.
Negativ: Als PJ-ler wird man von den meisten in der Chirurgie ignoriert. Blutabnehmen, Verbandswechsel und Hakenhalten sind die häufigsten Tätigkeiten.
Fazit: Wer ein ruhiges Tertial sucht und sich nicht für Chirurgie interessiert, ist hier genau richtig! Wer aber motiviert ist, Wert auf ein gutes Team und gute Lehre legt, dem sei abgeraten!
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Fallbesprechung
Tätigkeiten
Notaufnahme
Patienten untersuchen
Blut abnehmen
Röntgenbesprechung
Botengänge (Nichtärztl.)
Braunülen legen
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
200

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
5
Stimmung Klinik
2
Unterricht
3
Betreuung
5
Freizeit
2
Lehre auf Station
2
Insgesamt
5

Durchschnitt 3.47