PJ-Tertial Neurologie in Staedtisches Klinikum Lueneburg (6/2016 bis 10/2016)

Station(en)
B4, C3, Stroke Unit, Notaufnahme, Funktionen
Einsatzbereiche
Notaufnahme, Station, Diagnostik
Heimatuni
Essen
Kommentar
Ich habe mich während meines Tertials in der Neurologie sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt. Die Assistenzärz/innen waren sehr nett und immer motiviert einem etwas zu zeigen und zu erklären. Auch die Oberärzte haben sich immer Zeit genommen Krankheitsbilder oder Patienten genauer zu erläutern. Auch mit der Pflege war der Kontakt super. Jeden Tag gab es Studentenunterricht verschiedener Fachrichtungen an dem man teilnehmen konnte, die Qualität hing etwas von der jeweiligen Fachrichtung ab. Mittagessen war jeden Tag möglich, man hat einen Chip mit 6 euro Guthaben bekommen, da war eigentlich immer am Ende des Tages noch was übrig, was man am Kiosk in Schokolade investieren konnte. Insgesamt habe ich während meiner Zeit in der Neurologie sehr gut in das Team integriert gefühlt, habe viel verschieden und interessante Krankheitsbilder sehen und viel lernen können und würde es auf jeden Fall auch noch mal dort machen.
Unterricht
5x / Woche
Inhalte
Nahtkurs
Bildgebung
Sonst. Fortbildung
EKG
Repetitorien
Tätigkeiten
Patienten untersuchen
Untersuchungen anmelden
Punktionen
Briefe schreiben
Patienten aufnehmen
Röntgenbesprechung
Notaufnahme
Blut abnehmen
Eigene Patienten betreuen
Rehas anmelden
Braunülen legen
EKGs
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Mittagessen regelmässig möglich
Unterkunft gestellt
Essen frei / billiger
Gehalt in EUR
400
Gebühren in EUR
keine

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.13