PJ-Tertial Anästhesiologie in Krankenhaus Agatharied (11/2016 bis 3/2017)

Station(en)
Intensivstation / OP
Einsatzbereiche
Station, OP
Heimatuni
LMU Muenchen
Kommentar
Mein Wunschtertial im Krankenhaus Agatharied hat mir sehr gut gefallen. Ich wurde sehr freundlich empfangen und direkt in das Team aufgenommen. Nach kurzer Zeit durfte ich vieles schon selber ausführen. Die Ärzte und Ärztinnen waren sehr bemüht uns Studenten möglichst viel Wissen und Fertigkeiten zu vermitteln. Ich habe viel gelernt, begonnen mit Maskenbeatmung bis hin zum Intubieren sowie arterieller Blutdruckmessung. Auf der Intensivstation durften wir beim Katheterwechsel helfen, die Pleuren schallen und morgens die Patienten untersuchen und dokumentieren.
Jeden Mittag gab es kostenlos leckeres Essen in der Kantine.
Ich habe in einer der krankenhauseigenen Wohnungen gewohnt.
Vielen Dank an das gesamte Team im Klinikum Agatharied!
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
EKGs
Patienten untersuchen
Braunülen legen
Punktionen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Unterkunft gestellt
Essen frei / billiger
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
Für Nacht- und Wochenenddienste 50 Euro, maximal 4 Dienste in einem Monat

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.00